4. Sächsische Plant-for-the-Planet-Akademie 2016 in Ostritz

Am 4.11.2016 trafen sich wieder Schüler in Ostritz, die sich zu Klimabotschaftern ausbilden lassen wollten.

Zu Beginn hielten 8 Schüler, bereits ausgebildete Botschafter für Klimagerechtigkeit, der Weinauoberschule den Eingangsvortrag. Diese waren top vorbereitet. So erhielten die ca. 55 angereisten Schüler und mitangereisten Lehrer einen ersten Eindruck, was Plant-for-the-Planet ist, was unter dem Begriff Klimawandel zu verstehen ist.

Im Anschluss gab es ein Weltspiel, ein Rhetoriktraining, ein World Cafe und die Schulgruppenarbeit, wo die Schüler in verschiedenen Gruppen zusammen kamen, gemeinsam diskutierten, sich die ersten Gedanken machten, was sie selbst tun können. Diese Gruppenarbeiten leiteten die bereits ausgebildeten Klimabotschafter des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau: Judy, Anna-Amely, Zoe, Lisa, Isabel und Darius. Der Hauptmoderator war Martin von Plant-for-the-Planet.

Zwischendurch gab es ein leckeres vegetarisches Mittagessen, Bewegung an frischer Luft, ein Informationsgespräch mit Herrn Salditt zu der Baumpflanzumng am Sonnabend und allgemein.

Einige neu ausgebildete Klimabotschafter hielten den Abendvortrag vor den Gästen, vor ihren Eltern und wendeten so ihr heute erworbenes Wissen an.

Den Abschluss bildete die Überreichung der Urkunden und einem Plant-for-the Planet Beutel für jeden Teilnehmer mit verschiedenen Büchern zu dem Thema Klimawandel, Plant-for-the-Planet, was uns den ganzen Tag beschäftigt hat.

Nun können die neuen und alten Klimabotschafter der teilnehmenden Schulen (Weinauoberschule, Parkschule, Grundschule Olbersdorf, freie Grundschule Ostritz, Zinzendorfer Gymnasium Herrnhut, Christian-weise-Gymnasium Zittau) Herrnhut ihre zahlreichen Ideen in der kommenden Zeit versuchen umzusetzen.

Ein großes Danke auch an Herrn Salditt,dem Leiter des Internationalen Begegnungszetrums Ostritz, der es wieder ermöglicht hat, dass die Akademie hier statt finden konnte.

Mira Evers

 

Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke:

Advertisements

Unsere eigene Akademie!

Es ist Montagmorgen, 17.11.2014, 9:00 Uhr und Emily ist vielleicht etwas nervös. In einer Viertelstunde wird sie auf der großen Bühne des Zittauer Weise-Gymnasiums stehen und die Akademie anmoderieren. „Ich muss sagen, ich bin ein bisschen aufgeregt“, gibt Emily zu und schaut sich die angereisten Teilnehmer an. Zu sehen sind nicht nur unglaublich viele Schüler, sondern auch der Landtagsabgeordnete der CDU, Dr. Stephan Meyer, und der Schulleiter Reinhard Koß.

Alles ist bereit: Emily bekommt das Mikrofon in die Hand gedrückt und begrüßt die Anwesenden mit einem freundlichen Lächeln: „Herzlich willkommen bei der 2. sachsenweiten Plant-for-the-Planet Akademie an unserem Christian-Weise-Gymnasium in Zittau!“ Mit zitternder Hand, aber sehr gut gewählten Worten erklärt sie, worum es in den nächsten Stunden gehen wird: verschiedene Module zum Thema Klimakrise und Weltbürgertum stehen auf dem Programm, genauso wie Bewegungspausen an der frischen Luft und nicht zu vergessen genügend Essenspausen zwischendurch, um sich zu stärken. „Damit ihr uns nicht verhungert“, sagt die Fünfzehnjährige lachend und gibt das Mikrofon dem Schulleiter. Er und auch der Landtagsabgeordnete Dr. Stephen Meyer sind sehr überrascht über die positive Resonanz der Teilnehmer an dieser Akademie teilzunehmen.

Lisa-Marie und Luise werden heute zu Klimabotschaftern ausgebildet.

Nach den Ansprachen und dem Eingangsvortrag „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ konnten die 83 Schüler und Schülerinnen aus 14 sächsischen Schulen an die Arbeit gehen und in verschiedenen Gruppen mehr über die Klimakrise erfahren. So auch der Sechstklässler Darius, der in der Ahorn-Gruppe mitmachte und sehr gespannt war, was er heute alles erfahren wird. „Ich interessiere mich für die Aktion und habe mich daraufhin hier angemeldet. Ich finde es toll“, erzählte er und schaute nach vorn.

Die Hauptmoderatorin Emily und Aylin, Marla und Aron als Co-Moderatoren.

Zu Beginn der Gruppenarbeit erklärte Aron, 15 Jahre und seit einem Jahr Botschafter für Klimagerechtigkeit, alles Wichtige über die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet. Diese wurde im Jahr 2007 von dem damals neunjährigen Felix Finkbeiner initiiert, der bei einem Referat zum Thema Klimakrise die Idee dazu hatte. Bei seinen Recherchen für das Referat stieß Felix auf die kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai, die mit ihrer Bewegung „The Green Belt Movement“ in 30 Jahren ca. 30 Millionen Bäume in Afrika gepflanzt hatte. Zum Schluss seines Referates entwarf er die Vision, dass Kinder in jedem Land der Erde 1 Million Bäume pflanzten könnten. Zum Start der Initiative wurde am 28. März 2007 der erste Baum an Felix‘ Schule gepflanzt. Weltweit, so auch in Deutschland, wurden bis heute bereits 12.995.569.372 Bäume (Stand: Sonntag, 23.11.14) gepflanzt.

Beim Weltspiel.

Anschließend erklärte Aron, dass es als Botschafter für Klimagerechtigkeit sehr wichtig ist, frei und ohne Fehler vor vielen Leuten zu sprechen, damit man den Menschen, die bisher noch nichts über Plant-for-the-Planet wissen, das Projekt erklären kann. Damit es jeder gut könne, durfte jeder der Teilnehmer vor den anderen Kindern sprechen. „Später sollt ihr alles euren Mitschülern erklären“, sagte Aron.

Unterstützt wurde die 2. sachsenweite Plant-for-the-Planet Akademie vom Staatsministerium für Umwelt
und Landwirtschaft des Freistaates Sachsen sowie vom Staatsministerium für Kultus des Freistaates Sachsen. Die 1. sachsenweite Akademie fand im November 2013 im sächsischen Kultusministerium unter Leitung des Gymnasiums Dresdner Bürgerwiese statt.

Luise beim Rhetoriktraining.

Darius hatte sich das Mittagessen schmecken lassen und die frische Luft auf dem Schulhof genossen. Am Nachmittag diskutierten die Schüler über eigene Projekte und machten Vorschläge, wie man Erwachsene und andere Kinder ebenso begeistern kann mitzumachen.

Auch Emily, ebenfalls Botschafterin für Klimagerechtigkeit seit einem Jahr, hilft den neuen, zukünftigen Botschaftern ihre Ideen zu Papier zu bringen. „Einige Ideen sind wirklich klasse und durchaus umsetzbar“, sagte Emily überzeugt. Darunter sind Vorschläge, wie z.B. einen Kuchenbasar durchzuführen oder die eigene Schule grüner zu gestalten. Nach diesen vorwiegend theoretischen Modulen schloss am späten Nachmittag die symbolische Pflanzaktion an.

Darius aus der 6. Klasse und viele andere Schüler aus 14 verschiedenen Schulen hören gespannt zu.

Am Rande der Pfarrstraße gegenüber dem Parkhaus wurde ein symbolischer Baum gepflanzt. Unterstützung bekamen die jungen Teilnehmer von der Städtischen Dienstleistungs-GmbH Zittau, die den Baum und eine extra angefertigte Infotafel organisierten.

Nach einem stärkenden Abendbrot stand die Präsentation der Gruppenarbeiten auf dem Programm. Ab 19 Uhr waren nun auch die Eltern der Teilnehmer eingeladen und konnten sich anschauen, welche Themen an diesem Tag bearbeitet wurden.

World Café

Erneut begrüßte Emily lächelnd: „Guten Abend und willkommen bei unserer Abendveranstaltung zur 2. sachsenweiten Plant-for-the-Planet Akademie“, sagte sie und übergab das Mikrofon an den Referatsleiter für Kinder & Jugend der Stadt Zittau, Herrn Dr. Volker Beer. Dieser forderte alle Zittauer u.a. auf, weiter für die Grünbebauung in der Stadt und Umgebung zu kämpfen. Im Namen des Oberbürgermeisters Arndt Voigt sprach er seinen herzlichen Dank aus.
Im Anschluss an die Präsentation ihrer geplanten Aktionen bedankten sich die Schüler und Schülerinnen bei der Stadt Zittau für die Unterstützung.

Als krönenden Abschluss bekamen alle Teilnehmer, die zum Teil von Dresden, Kamenz und anderen sächsischen Städten bis nach Zittau gereist waren, ihre Urkunde, welche sie als Botschafter für Klimagerechtigkeit auszeichnet.

Hauptmoderatorin Emily macht das sehr gut.

Überreicht wurden die Urkunden von Emily, Aron, und anderen Klimabotschaftern, die diesen Moment vor genau einem Jahr auch erlebt hatten. Mittlerweile waren sie oft im Namen von Plant-for-the-Planet aktiv. Darauf ist die Organisatorin der Akademie und verantwortliche Ethik-Lehrerin am Christian-Weise-Gymnasium, Frau Mira Evers, sehr stolz. Vor circa einem Jahr brachte sie die Idee einer eigenen Akademie mit in den Unterricht und setzte ihn mit den damaligen achten Klassen um. Nun war sie mehr als nur stolz auf ihre Botschafter für Klimagerechtigkeit aus der neunten Klasse: „Sie haben ihre Aufgabe sehr gut gemeistert und sich zu sehr guten Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden lassen.“

Lisa-Marie. Beim Pflanzen.

Nach der symbolischen Pflanzaktion am Montag folgte am Dienstag eine weitere große Pflanzparty: Alle Teilnehmer wurden nochmals aufgefordert, aktiv zu werden und Bäume zu pflanzen. Auf dem Bio-Bauernhof der Familie Sell in Saalendorf bei Waltersdorf und auf einer Grünfläche im Zittauer Ortsteil Hartau pflanzten die Teilnehmer insgesamt über 1.000 Bäume und Sträucher. Diese wurden in Saalendorf vom Bauernhof Sell und in Hartau von Geldern aus der Schüleraktion „genialsozial“ finanziert.
Die Achtklässlerin Lisa-Marie besucht das Weise-Gymnasium und engagiert sich für ihre Zukunft. Ohne Zeit zu verschwenden ging sie an die Arbeit und pflanzte einen Strauch. Mithilfe ihrer Freundin Luise passierte das ganz schnell. „Loch graben, Baum rein, Erde drauf schütten, gießen, ganz einfach“, sagte sie lachend. Zur gleichen Zeit grub auch Emily ein Loch, denn anstatt zu moderieren war sie tatkräftig mit dabei. Gerade steckt sie den Baum in das Loch und hält den Spaten in der Hand, als sie fröhlich in die Kamera schaut und sagt: „Man kann nie genug für die Umwelt tun!“

(Beitrag und Fotos von Erik-Holm Langhof, abgeändert durch PftP und PftZ)

Übrigens:

  • Alle weiteren Akademie-Termine sind auf der Plant-for-the-Planet Internetseite angekündigt, weitere folgen. Auch für 2015 ist eine weitere Akademie in Sachsen in Planung.
  • Diesen Beitrag finden Sie auch auf der Plant-for-the-Planet-Seite.
  • Auf YouTube finden Sie folgendes Video von Erik-Holm Langhof und der Video-AG unserer Schule.

Tag der Arbeit in der Weinau

Was macht man am 1. Mai, dem Tag der Arbeit? Nein, nicht faulenzen, zumindest nicht, wenn man sich mit viel Begeisterung bei Plant-for-the-Planet engagiert, so wie 9 Schüler des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau mit ihrer Lehrerin Frau Evers.

10167950_515723578549565_2979688181300373465_n
Vielen Dank an alle Helfer! (Foto dankbar von Erik-Holm Langhof, Schüler des CWGs, zur Verfügung gestellt)

Da die Schokoladenverkostung bei Kaufland ein voller Erfolg war, wiederholten wir dies gleich noch einmal am Weinautag. Also standen wir von 11-18 Uhr nahe des Weinaustadions bereit, um die Fair-Trade-Schokolade anzubieten, auch gratis zum probieren. Da konnte uns nicht mal ein Gewitterschauer abhalten! Zusätzlich informierten wir an unserem eigenen Stand über unsere Initiative, beantworteten Fragen, verteilten zahlreiche Flyer und verkauften andere Produkte von Plant-for-the-Planet (z.B. Bücher,…). Wir erhielten auch Spenden für weitere Baumpflanzaktionen und das Angebot beim „Tag der Kulturen“ am 21. Juni dabei zu sein. Insgesamt sind 86 € zusammengekommen. In diesem Sinne ein großes Dankeschön an alle großzügigen Spender, an Herr Bühler und den Verein „Weinau Aktiv“, die uns diese Aktion ermöglicht haben, an Frau Evers, an alle 9 Schüler und vor allem an Alle, die uns zugehört und sich Zeit genommen haben, um z.B. Flyer mitzunehmen. Danke, dass sie uns unterstützen im Kampf gegen den Klimawandel.

Wenn ich allein träume, ist es nur ein Traum.
Wenn wir gemeinsam träumen, ist es der Anfang der Wirklichkeit.

– Sprichwort aus Brasilien

Beitrag von Emily Aedtner

Unser erster Chocomob im Kaufland Zittau

Am Samstag den 5. April 2014 haben wir von 10:00-12:00 Uhr im Kaufland in der Christian- Keimann-Str. in Zittau eine Art Chocomob veranstaltet. Denn da dieses Kaufland ein wenig zu klein für großes „Herumgerenne mit Plakaten“ ist, haben wir Informationsstände, Spendeboxen und einen Verkostungsstand unserer „Guten Schokolade“ aufgestellt. Mir ist zwar persönlich aufgefallen das es, als ich mit einem Tablett mit Proben und der Guten Schokolade, ungewöhnlich viele „Diabetiker“ gab, aber im Großen und Ganzen war dies eine gelungene Aktion die viele begeistert und mitgerissen bzw. informiert hat.

„Unser erster Chocomob im Kaufland Zittau“ weiterlesen