Die Gewinner des Klimapass stehen fest

Pünktlich zu Ende des Schuljahres haben wir heute den Gewinner des Klimapasswettbewerbs küren können. Nach dem Zwischenstand im März haben alle Klassen nochmal ordentlich Punkte gesammelt und so wurde es am Ende doch knapp.

Wir gratulieren der Klasse 6r zu einem hervorragenden 2. Platz und der Klasse 6f1 zum 1. Platz. Für die Sieger gab es 100 Euro in die Klassenkasse und alle freuten sich über die gute Schokolade. Vielen Dank an den Förderverein der Schule für die Unterstützung!

Auch im nächsten Jahr wird es voraussichtlich wieder einen Klimapass geben. Wir haben viel von euch gelernt und es steht noch viel Arbeit vor uns.

Advertisements

Teller statt Plastikgeschirr im SchüCa

Rechtzeitig vor den Ferien bietet das SchüCa eine Alternative zum Plastikgeschirr an.  Schüler (und auch Lehrer) können sich unkompliziert vor dem SchüCa eine Schüssel und Besteck mitnehmen und ihr Essen in der Stadt direkt hineinfüllen lassen. Ein super Schritt weg von nur einmal genutzten Plastikschüsseln. Das ganze Angebot ist gratis – klingt doch hervorragend.

Zitat Frau Böttcher:

„Das Geschirr wird angenommen. Im nächsten Jahr müssen wir noch mehr Werbung machen, aber es gab schon Tage mit großer Beteiligung.“

Von Schülern, die das Angebot schon genutzt haben, hörten wir, dass es nicht nur besser schmeckt in den Porzellanschüsseln, sondern sogar mehr Essen hinein getan wird. Das klingt nach einem Gewinn auf allen Seiten. Hoffentlich wird das Angebot im neuen Schuljahr noch besser angenommen.

Screenshot-2018-6-14 Klimaschule-Zittau ( klimaschule zittau) • Instagram-Fotos und -Videos
Dieses Plakat erklärt alles zum neuen Geschirr im SchüCa.

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ist unser Anliegen

Vom 11. bis zum 13. April nahmen wir, drei Schülerinnen des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau, an einem gemeinsamen Treffen der Demokratischen Schulen und Klimaschulen Sachsens in Dresden teil. „Nachhaltig Leben und Handeln – Lernen mitzuentscheiden“ war das Thema des dreitätigen Workshops, an dem etwa 100 Schüler und Lehrer teilnahmen.

Bei diesem Treffen vertieften wir unser Wissen über Demokratie und Klima, lernten, Projekte richtig auszuarbeiten, vorzubereiten und durchzuführen und nahmen an einem Planspiel im sächsischen Landtag teil.

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ist unser Anliegen als Klimaschule. Gemeinsam mit den anderen Klimaschulen Sachsens entwickelten wir neue Ideen und Projekte, um einen umweltfreundlichen Schulalltag zu gestalten. Die Durchführung eines Klimatages oder einer Klimawoche wäre eine gute Möglichkeit, das Umweltbewusstsein in unserer Schule zu steigern. Die Klassen können Bäume pflanzen, Nistkästen bauen, den Olbersdorfer See vom Müll befreien, Hochbeete anlegen etc. In Zusammenarbeit mit der Oberschule an der Weinau in Zittau wollen wir einer Batteriesammelaktion beitreten. Dabei zählen wir auf die Hilfe von Firmen, welche die Batterien umweltgerecht entsorgen können.

Wir vom CWG Zittau möchten gern auch einige Ideen der anderen Schulen übernehmen, zum Beispiel eine Sammelbox für leere Plastikstifte. (Idee: Gymnasium Dresden-Bühlau).

Zusammen können wir alles schaffen – deshalb setzen wir nicht nur auf die Unterstützung unserer Mitschüler, sondern auf die aller Menschen in unserer Stadt.

Cassandra Rodatus, Klasse 7frt
(seit der 5. Klasse aktive Klimabotschafterin)

 

Vom 11.04. bis 13.04. 2018 war ich zusammen mit zwei Mitschülerinnen und unserer Lehrerin, Frau Evers, in Dresden bei der Veranstaltung „Netzwerk: Give me 5  ;  Thema: Nachhaltig Leben und Handeln-Lernen mitzuentscheiden“ um zum einen unsere Schule, das Christian-Weise-Gymnasium, als Klimaschule zu vertreten und zum anderen mehr über die Umwelt und Demokratie zu lernen.

An den drei Tagen, die wir dort verbrachten, besuchten wir unteranderem den Workshop „Methode der Stadterkundung/Planspiel: ‚Parlamentsveranstalltung‘ im Landtag“. Dabei ging es darum, besondere Orte der Stadt zu finden und dabei auf die Umgebung und den Platz an sich zu achten. Dadurch kamen wir auf die Idee, Vorher-/ Nachher-Fotos bei einer Müll-Sammel-Aktion von Zittau zu machen, um zu sehen, wie viel sich durch solche Aktionen verändern kann. Dafür brauchen wir allerdings Unterstützung, da wir nur gemeinsam etwas schaffen können. Außerdem haben wir vor, sowohl Batterie- als auch Filzstift-Sammelboxen aufzustellen und andere Projekte zusammen mit der Weinauschule zu starten.

Durch den Workshop als auch die Unterstützung und Zusammenkunft der weiteren Schulen, kamen viele Ideen zusammen, die möglichst schnell umgesetzt werden sollen. Auch Baumpflanzungen bzw. Klimatage/-wochen, sind geplant. Diese Einfälle kamen alle innerhalb der drei Tage zusammen. Die Veranstalltung war interessant, lehrreich und besonders Augen öffnend. Mir bzw. uns haben diese drei Tage sehr gefallen.

Jette Effenberger, Klasse 6r
(seit der 5. Klasse aktive Klimabotschafterin)

Gute Schokolade-Verkauf in der Vorweihnachtszeit

Am Dienstag, 19.12. und Donnerstag, 21.12.2017 haben wir, einige
Klimabotschafter der Klassen 5-9 zum wiederholten Mal die Gute
Schokolade in der Vorweihnachtszeit in der Frühstücks-und Mittagspause
bei uns in der Schule verkauft. Insgesamt 400 Tafeln – ein super
Ergebnis! So können 80 Bäume von Plant-for-the-Planet gepflanzt werden.

Frohe Weihnachten,
Mira Evers

 

Die letzte Stadtratssitzung im Jahr 2017

Am 14.12. trafen sich die Zittauer Stadträte zum letzten Mal in diesem
Kalenderjahr. Frau Hirt, die Energiemanagerin der Stadt Zittau, mit der
wir Zittauer Klimaschulen dieses Jahr häufiger zusammen gearbeitet
haben, hatte die Idee, jedem Stadtrat eine Gute Schokolade als Geschenk
zu überreichen. Und damit die Stadträte auch wussten warum, waren Frau
Franz von der Weinauschule und ich, Mira Evers, eingeladen. Herr Zenker,
der Oberbürgermeister der Stadt Zittau, verwies als erstes auf den
kürzlich gemeinsam durchgeführten Umwelttag der Stadt Zittau in
Zusamenarbeit mit der Hochschule im Novembder. Zum ersten Mal hatte die
Weinauschule und wir als Gymnasium uns mit beteiligt. Dann konnte ich
kurz den Stadträten erklären, was es mit der Guten Schokolade auf sich
hat. Frau Franz warb dann bei den Stadträten noch darum, dass wir immer
an Pflanzflächen interessiert sind. Und berichtete kurz von uns als
Klimaschulen.

So wissen die Stadträte jetzt von uns, der Guten Schokolade,
Plant-for-the-Planet.

Mira Evers